Besuch von Bischof Wilmer in unserer Schule

Aktuelles

Am 16.12. folgte Bischof Dr.Wilmer meiner Einladung und besuchte die St.Ursula-Schule, es war eine für ihn interessante Wiederbegegnung mit einem ihm nicht unvertrauten Ort. Vor ca. 20 Jahren war der Bischof noch Schulleiter am christlichen Leoninum in Handrup und nahm in dieser Funktion an so manchen Besprechungen teil, die die Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen in der Ursula-Schule durchführte.

In einem festlichen Gottesdienst, an dem der gesamte 9. Jahrgang teilnahm, ging es um das von den Schülern/innen selbst gewählte Gleichnis vom Barmherzigen Samariter.

Die Schüler/innen aus dem 9.Jahrgang hatten über das Thema der Nächstenliebe zusammen mit ihren Religionslehrkräften und Frau Kuhlbusch reflektiert  und kluge Gedanken sowie offene Fragen thematisiert. Der Bischof war sehr beeindruckt und griff die problematischen Aspekte einer zunehmend mitleidlosen und von wenig Nächstenliebe geprägten Zeit auf, er unterstützte die von den Schülern in ihren Fürbitten geäußerten Wünsche nach einer toleranten, jeden Einzelnen in seiner Verschiedenheit respektierenden Nächstenliebe, die nicht nach Stand, An- oder Aussehen , Geschlecht, Identität, Ethnie, Leistung oder anderen ausgrenzenden Unterschieden fragt, sondern „unbegrenzt“ , grenzüberschreitend wirkt.

Die musikalische Gestaltung durch den Oberstufenchor und die Meßband, beide unter Leitung von Frau Dinkelacker, verlieh der Eucharistiefeier einen festlichen Rahmen, der nicht nur Bischof Wilmer sehr beeindruckte, sondern auch die Gottesdienstbesucher am Ende berechtigt applaudieren ließ.

Im Anschluß gab es im Forum eine Begegnung des Bischofs mit den Vertretern/Vertreterinnen zahlreicher Gruppen, Gremien und Initiativen unserer Schule. Deren große Vielfalt  wurde, obwohl es – coronabedingt -nur ein kleiner Ausschnitt unseres reichhaltigen Schullebens sein konnte, auf diese Weise eindrucksvoll deutlich.

Neben SV, Schulleitung, Schulelternrat und Personalvertretung präsentierten unsere Schulsanitäter, Streitschlichter und Paten ihre Arbeit. Vertreter/innen aus dem St.Marienthal-Projekt stellten das Europa-Engagement und die dort stattfindenden Workshops zum interkonfessionellen/interreligiösen Dialog vor. Eine überzeugende Präsentation unseres MINT-Projekts TerraQ in Zusammenarbeit mit der Uni Hannover stand ebenfalls auf dem Programm.

Bei einem kleinen Rundgang besuchte Bischof Wilmer dann die Kapelle und besichtigte unsere Schulbibliothek, wo er mit den Vertreterinnen unserer ElZis sprach.

Im anschließenden Gespräch mit der Schulleitung lobte Bischof Wilmer die Qualität der Präsentationen, dankte allen für die hier geleistete Arbeit und zeigte sich sehr angetan von der wohltuenden Atmosphäre, die man in der St.Ursula-Schule sofort wahrnähme, wenn man in die Gesichter der hier arbeitenden, lehrenden und lernenden Menschen schaue – kurzum ein gelungener Besuch!

 

Norbert Junker