Weltmissionstag 2018 – Besuch aus Äthiopien

Aktuelles

Wie leben Christen in Äthiopien – in einem der frühesten christlich geprägten Länder der Welt? Davon berichtete Abba Petros Berga aus Addis Abeba den katholischen Religionskursen des Jahrgangs 10. Die Hauptstadt von Äthiopien ist Anziehungspunkt vieler Men­schen auf der Suche nach Arbeit, Ausbildung und Zukunftsperspektiven. Und weil in seinem Land die Kluft zwischen Arm und Reich so groß ist, koordiniert der 44-Jährige auch den kirchlichen Einsatz für Ge­rechtigkeit und Frieden im Rahmen der katho­lischen Kommission Justitia et Pax. „Wir wollen zwischen Christen, Muslimen und Mitgliedern der Pfingstkirchen Verständigung herstellen. Mit Begegnungen zwischen Vertretern der verschiedenen Religionen und Volksgruppen möchten wir Vorurteile abbauen und Konflikten vorbeugen“, erläuterte der Kirchenmann.

Der Besuch im Rahmen der diesjährigen Missio-Aktion des Bistums ermöglichte unseren Schülerinnen und Schülern einen spannenden Einblick in die Weltkirche. 

 

Regina Muschik