Patenausbildung 2019

Am 27.04.2019 haben wir, Schüler aus dem 9. Jahrgang, uns im Forum der St. Ursula-Schule getroffen, um unsere Patenausbildung für die kommenden fünften Klassen unter Leitung von Herrn Zacharias, Frau Brachem und Frau Kuhlbusch zu beginnen.

Die Ausbildung war einerseits sehr lehrreich im Hinblick darauf, was man mit den zukünftigen Schülern macht und was unsere Pflichten ihnen gegenüber sind, andererseits hat es aber auch sehr viel Spaß gemacht, verschiedene Spiele selbst zu testen.

Jedenfalls freuen wir uns schon auf die neuen Gesichter, die wir am 16.08. an unserer Schule herzlich willkommen heißen werden. Hoffentlich wird ihnen ihre neue Schule genauso gut gefallen wie uns. Bis bald!

Für die Paten 2019/20

Laura Pham

 

Ausbildungstag der Paten des Schuljahr 2017/18

Am 29. April wurden die neuen Paten für die kommenden fünften Klassen im TABOR ausgebildet. Wie in den vergangenen Jahren wollten sich auch in diesem Jahr wieder deutlich mehr Schüler engagieren und Pate werden als ausgebildet werden können.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die sich für dieses wichtige Amt beworben haben. Auch wenn ihr leider nicht ausgelost wurdet, könnt ihr euch sicherlich an anderer Stelle in der Schule vielfältig engagieren.

Unter Leitung von Barbara Habermann, Bildungsreferentin im TABOR, beschäftigten sich die Schüler zunächst mit ihren eigenen Wünschen, Vorstellungen und Stärken. Anschließend lernten sie verschiedene Spiele und Methoden kennen, die sie selbst anleiten und in der Patengruppe durchführen/spielen mussten. Dabei wurden sie unter anderem von den Schülerinnen Aurelia, Bianca und Celine aus der 10a unterstützt.

Nach einer Pizza konnten noch Fragen mit Frau Brachem und Herrn Zacharias geklärt werden. Hierbei wurden unter anderem auch rechtliche Aspekte und Möglichkeiten für kommende Aktivitäten und Aktionen besprochen.

Am Ende waren sich alle neuen Paten einig, dass es ein gelungener Tag war, der sie gut auf ihre neue Aufgabe vorbereitet hat. Besonders hilfreich seien die individuellen Erfahrungen der „alten“ Paten und aktuellen Streitschlichter und Schulsanitäter um daraus zu lernen. Außerdem hätten alle auch viel über ihre eigenen Persönlichkeit, Ziele und Wünsche gelernt.

Nun freuen sich alle noch mehr auf ihre Tätigkeit und die neuen Fünftklässler!

 

R. Brachem und M. Zacharias